Der Sitzknochenabstand alleine reicht nicht aus

Damit der per­fek­te Sat­tel für den Rad­fah­rer aus einer Viel­zahl von Sät­teln opti­mal aus­ge­wählt wer­den kann, reicht es nicht aus, nur den Sitz­kno­chen­ab­stand zu ermit­teln.


Mit der Velo­me­trik-Druck­meß­tech­nik wird zum Sitz­kno­chen­ab­stand noch der Becken­win­kel ermit­telt und mit den Sät­teln aus der Daten­bank abge­gli­chen. Stim­men Sitz­kno­chen­ab­stand und Becken­win­kel über­ein, wird der Sat­tel dem Rad­fah­rer ziem­lich gut pas­sen und kei­ne Schmer­zen berei­ten.
Bild: 66sick Espa­cio Libre FTD mit Durck­bild eines männ­li­chen Beckens

Pin It on Pinterest